#Ueberuns

Data Storytelling


Was ist eigentlich data storytelling?

Data Storytelling ist die Kunst aus Daten eine zusammenhängende, einfache und verständliche Geschichte zu kreieren.

Wie komme ich von Daten zu einer Story?

Um eine Infografik zu kreieren, benötigt es einige Schritte. Diese werde ich Ihnen im folgenden erläutern: 1. Ziel Der erste Schritt, beginnt damit ein Ziel festzulegen. Was möchte ich mit meiner Infografik erreichen? Sei es über ein bestimmtes Thema zu informieren, einen Prozess erklären, Meine Leser/ Zuschauer überzeugen oder sie unterhalten? 2. Zielgruppe Wer ist eigentlich meine Zielgruppe? Wen soll die Infografik erreichen? Um so präziser die Definition ist, desto besser kann die Infografik angepasst werden. Hier ist es z.b. wichtig, zu wissen, ob mein Leser bereits Vorwissen zum gewählten Thema mitbringt oder nicht. 3. Daten Haben wir Daten vorliegen oder müssen wir diese erst recherchieren? Welche Daten habe ich vorliegen? Was ist ihre Kernaussage? 4. Was möchte ich kommunizieren? Leitfrage/ Starker Titel 5. Kommunikationsweg Was ist das Medium, auf dem die Grafik gezeigt wird? Falls online: longterm oder shortterm? Welche Art von Visualisierung passt am besten? 6. Visualisierung Die richtige Visualisierungsmethode / was will ich darstellen?

Was kann mit Infografiken besser kommuniziert werden?

  • Trends
  • Ranglisten
  • Vergleiche
  • Überraschendes oder widersprüchliches
  • Zusammenhänge


  • Was macht eine datengetriebene Story aus?

    Bilder als Futter für Imagination

    Unser Gehirn liebt Geschichten. So bleiben Informationen beispielsweise wesentlich besser haften, wenn der gegenüber in Bildern spricht oder Metaphern verwendet, statt mit doch so eloquenten Buzzwords um sich zu werfen. Gute Geschichten verändern die Welt, indem sie zu Taten inspirieren. Sie ermöglichen uns, eine neue oder veränderte Realität fassbar zu machen.

    Emotionsfilter im Gehirn

    Bloße Fakten bleiben im menschlichen Gehirn einfach nicht hängen. Das zeigen auch Experimente an der Stanford-Universität. Hier sollten Studenten Business-Ideen Pitchen und im Anschluss wurde das Publikum befragt, was sie aus den Vorträgen behalten haben. Dies zeigte dass die Studenten, die Stories in ihre Pitches eingebracht hatten, 22x besser behalten wurden als die, die nur Statistiken verwendeten.